Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) von Kamphans Guided Tours,

Martin Kamphans für professionelle Stadtführungen in Rothenburg ob der Tauber und Würzburg.
In den folgenden Geschäftsbedingungen ist unter Auftraggeber der Besteller der Führung und unter Auftragnehmer der Gästeführer zu verstehen.

1. Leistungsbeschreibung

Bei den Stadtführungen der Firma "Kamphans Guided Tours" sehen Sie die Sehenswürdigkeiten von Rothenburg ob der Tauber / Würzburg und lernen die regionalen Besonderheiten kennen.

Spezifikation unter"Führungen"

2. Wirksamkeit der Allgemeinen Geschäftsbedingungen

Der Auftraggeber erkennt diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen mit der Auftragserteilung an.
Der Vertragsschluss erfolgt ausschließlich auf der Grundlage dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) des Gästeführers.

3. Änderungen, Ergänzungen, Nebenabreden der Leistungen

Art und Umfang der vertraglichen Leistungen ergeben sich aus der Leistungsbeschreibung (s. " Führungen").
Wesentliche, honorarrelevante Änderungen, Ergänzungen oder Nebenabreden bedürfen der Schriftform.
Die angegebene Führungsdauer ist ein ungefährer Wert und kann je nach Gruppengröße bzw. anderer Umstände variieren.

4. Besonderheiten beim Betreten von Liegenschaften Dritter

Bei Veranstaltungen in einer der beschriebenen Kirchen kann es vorkommen, dass sie trotz anderslautender Bestätigung kurzfristig nicht zu besuchen ist. Das ändert nichts am vereinbarten Führungshonorar.
Gleiches gilt auch für andere Institutionen, wenn aufgrund einer besonderen Nutzung durch den Eigentümer oder durch Dritter eine Führung nicht möglich ist.

5. Gruppengröße

Die maximale Gruppengröße liegt bei 30 Personen. Bei Überschreitung der Gruppengröße ist die Beauftragung eines weiteren Gästeführers erforderlich.

6. Honorar

Die Führungshonorare der unterschiedlichen Formate in Deutsch und Englisch entnehmen Sie bitte der Rubrik " Führungen". Sofern abweichend hiervon ein anderes Honorar vereinbart wurde, hat diese individuelle Vereinbarung Vorrang; auf § 305b BGB wird hingewiesen (Vorrang der Individualabrede gegenüber den Allgemeinen Geschäftsbedingungen). In den Preisen ist keine Umsatzsteuer enthalten, da der Auftragnehmer Kleinunternehmer im Sinne von § 19 UStG ist.

7. Zahlung

Soweit nicht anders schriftlich vereinbart wurde, erfolgt die Bezahlung am Leistungstag direkt beim Auftragnehmer bar gegen Quittung in vollem Umfang in der vereinbarten Währung vor Beginn der Führung.
Werden während der Führung Zusatzleistungen mit dem Auftragnehmer ausgehandelt, sind diese sofort in bar zu bezahlen.
Sofern der Auftragnehmer vor der Leistungserbringung von Dritten zu Zahlungen verpflichtet wird, werden diese Zahlungen dem Auftraggeber umgehend in Rechnung gestellt und sind gleichermaßen vor der Führung zu begleichen.

8. Eintrittsentgelte

Anfallende Eintrittsentgelte etc. sind vom Auftraggeber zusätzlich zu dem an den Auftragsnehmer zu leistenden Honorar selbst zu tragen, so weit im bestätigten Leistungsumfang nichts anderes schriftlich vereinbart ist. Die entsprechenden Beträge werden vom Auftraggeber vor Ort direkt beim Betreten der eintrittspflichtigen Objekte an der dortigen Kasse gezahlt.

9. Wartezeiten

Verspätungen sind dem Auftragnehmer vom Auftraggeber unter dessen Mobilfunknummer schnellstmöglich mitzuteilen.
Der Auftragnehmer wartet dreißig Minuten am vereinbarten Treffpunkt auf das vollständige Erscheinen der Gruppe des Auftraggebers. Muss infolge der Verspätung des Auftraggebers der zeitliche Umfang der gebuchten Leistung gekürzt werden, ist dennoch der in der Bestätigung vereinbarte Preis zu entrichten.
Nach Ablauf der Wartezeit von dreißig Minuten entfällt der Anspruch auf die Führung, wobei der vereinbarte Betrag vollständig vom Auftraggeber zu bezahlen ist.
Bei verspätetem Eintreffen der Gruppe, kann die Stadtführung gegen einen Aufpreis von 25.-€ um eine halbe Stunde verlängert werden, wenn es die Zeit des Gästeführers erlaubt. Ansonsten verkürzt sich die Führung um die Dauer der Wartezeit.

10. Rücktritt
a: durch den Auftragnehmer

Sofern aufgrund zwingender Gründe ein anderer Gästeführer (m/w) als Ersatz die vereinbarte Führung zu den vereinbarten Konditionen durchführen muss, wird mit dem Auftraggeber Rücksprache gehalten. Auf dessen in § 309 Nr. 10 Buchstabe b BGB genannten Rechte wird verwiesen.
Wird die Vertragserfüllung aufgrund höherer Gewalt gefährdet, beeinträchtigt oder unmöglich gemacht, kann der Auftragnehmer von der vereinbarten Leistung zurücktreten oder diese ersatzlos abbrechen. Eine Entschädigung des Auftraggebers wird ausdrücklich ausgeschlossen.

b: durch den Auftraggeber

Der Rücktritt vom Vertrag (Stornierung) muss schriftlich erfolgen.
Die Stornierung wird an dem Tag wirksam, an dem sie beim Gästeführer eingeht und von ihm rückbestätigt wird.
Bei einem Rücktritt des Auftraggebers werden folgende Kosten angesetzt:
Bis sieben Kalendertage vor Leistungsbeginn: kostenlos.
Bis drei Kalendertage vor Leistungsbeginn: 50 %
Ab zwei Kalendertage vor Leistungsbeginn und Nichterscheinen : 100%

11. Urheberrecht

Bild und Tonaufnahmen des Auftragnehmers sowie Mitschnitte und Tonaufnahmen des Führungsinhalts sind nicht gestattet.

12. Mitwirkungspflicht

Der Auftraggeber ist verpflichtet, an der Erfüllung des vereinbarten Vertrages mitzuwirken und evtl. Schäden bzw. Störungen zu vermeiden.
Insbesondere verpflichtet sich der Auftraggeber, den Auftragnehmer rechtzeitig vor Beginn der Führung auf Besonderheiten des Gruppenprofils (z. B. Geh- und Stehbehinderungen o. ä.) hinzuweisen. Anderenfalls kann bei evtl. notwendigen Leistungseinschränkungen keine Haftung durch den Auftragsnehmer übernommen werden.

13. Haftung

Die Haftung des Auftragnehmers beschränkt sich auf die Erfüllung des vereinbarten Leistungsumfangs und ist finanziell begrenzt auf die Höhe des vereinbarten Führungshonorars. Diese betragsmäßige Haftungsbegrenzung gilt nicht für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, die auf eine vorsätzlicher oder grob fahrlässiger Pflichtverletzung des Auftragnehmers oder seines Vertreters oder Erfüllungsgehilfen beruhen.

Über die Mitgliedschaft im " Verein Rothenburger Gästeführer e.V." (VRG e. V.) besteht über den Bundesverband der Gästeführer in Deutschland e. V. eine Berufshaftpflicht sowie eine Vermögensschadenversicherung. Ausführliche Informationen dazu finden Sie unter www.bvgd.org

Bei Teilnahme Minderjähriger wird keine Aufsichtspflicht übernommen. Diese verbleibt bei den Eltern, den gesetzlichen Vertretern oder den Begleitpersonen.

14. Geltendes Recht

Auf das gesamte Vertragsverhältnis findet ausschließlich deutsches Recht Anwendung.

15. Gerichtsstand

Gerichtsstand ist Rothenburg ob der Tauber.

16. Salvatorische Klausel

Die Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen hat nicht die Unwirksamkeit des ganzen Vertrags zur Folge.
An die Stelle der unwirksamen Bestimmungen treten in diesem Falle die gesetzlichen Vorschriften.



Rothenburg ob der Tauber, den 05.01.2016

Martin Kamphans · Telefon: 0049-(0)9861-7941 · Mobil: 0049 (0) 1577 0220 513 ·kamphans@posteo.de ·Impressum/Datenschutz